Aktuelle Ausstellung:


18.01. - 22.03.17
Anne Dingkuhn: Suchbewegungen



Im KUNSTRAUM FARMSEN zeigt Anne Dingkuhn ab dem 18. Januar 2017 unter dem Titel „Suchbewegungen“ ihre neuen Arbeiten auf Papier. Die in Hamburg ansässige Künstlerin entstammt einer Künstlerfamilie und ist Malerin in dritter Generation.

Zu sehen sind Zeichnungen mit Graphit oder Zeichenfeder, aber auch in diversen Mischtechniken. Mal rein grafisch, mal an der Grenze zur Malerei, gehen die Zeichnungen oftmals bis an die Belastungsgrenze des Papiers selbst.

Anne Dingkuhn versteht das Zeichnen als Spur auf dem Papier, als dokumentierte Suchbewegung. Der Prozess des Auslotens und Suchens, auch des Scheiterns, verdichtet sich auf dem Papier, bis ein – oft fragiles – Gleichgewicht gefunden ist.

Dabei ist Natur das verbindende Leitmotiv. Sie wird nicht nur abgebildet, sondern in ihren Gesetzmäßigkeiten frei und kreativ nachvollzogen: die gezeichneten Strukturen fließen, als wären sie gewachsen.

Natur ist mehr als ein anschauliches Motiv: sie ist Bedingung, organische Gesetzmäßigkeit, der den Menschen umgebende Raum. Im Zeichnen versucht Anne Dingkuhn, darin Strukturen und Haltepunkte zu finden.

Die Ausstellung ist noch bis zum 22. März 2017 zu sehen, montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr. Der KUNSTRAUM FRAMSEN lädt herzlich zur Ausstellungseröffnung am Mittwoch, 18. Januar 2017, um 19.30 Uhr in das VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183, ein. Der Eintritt ist frei.
























KUNSTRAUM FARMSEN
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr
VHS-Zentrum Ost | Berner Heerweg 183 | Nähe U-Farmsen